Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Segeberg | DRK-Blutspendedienst

Sechs Jahrzehnte für das Rote Kreuz: Karla Kramer verabschiedet

Bad Segeberg (em) Auf 60 Jahre Zugehörigkeit zum Deutschen Roten Kreuz kann Karla Kramer mittlerweile zurückblicken. 1960 trat die Heidmühlenerin als Schwesternschülerin ihren Dienst an und ist bis heute Mitglied in der Rotkreuz-Schwesternschaft.

Dazwischen liegen viele Jahrzehnte des persönlichen Einsatzes und sozialen Engagements für ihre Mitmenschen. Neben ihrer Arbeit im Vorstand des DRK-Ortsvereins Bad Segeberg leitete Karla Kramer 20 Jahre lang das Blutspendeteam und half als Verantwortliche gemeinsam mit bis zu 14 weiteren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ihres Vereins bei der Organisation zahlreicher Blutspendeaktionen in Bad Segeberg und Umgebung. Bei großen Spendeterminen war das Team teilweise für die Betreuung und Bewirtung von über 300 Blutspenderinnen und –spendern zuständig. Karla Kramer sei da immer die „gute Seele der Kompanie“ gewesen, bestätigte jetzt Harald Hinz vom DRK-Blutspendedienst Nord-Ost anlässlich der Verabschiedung Kramers im Rahmen des Blutspendetermins in der Bad Segeberger Gemeinschaftsschule. „Karla Kramer ist die Zuverlässigkeit in Person: Würde man sie nachts um drei Uhr anrufen, wäre sie um fünf Uhr auf dem Termin“, so Hinz in seinen Dankesworten an die 79-Jährige. Genau so sei außerdem seit 23 Jahren Verlass auf Kramers Mitstreiterin Ursula Thimm gewesen. Die 82-Jährige wurde gemeinsam mit Karla Kramer aus dem Blutspendeteam verabschiedet.

In all den Jahren habe sie sehr viele schöne Momente durch ihre Arbeit im Helferteam für die Blutspende erlebt. „Man bekommt auch viel Dank zurück. Ich habe das immer sehr gern gemacht und gehe nun auch mit einem weinenden Auge“, so Kramer, die nicht nur selbst für das DRK aktiv war, sondern auch in der eigenen Familie Vorbild war. Eine Nachfolge für die Leitung des Blutspendeteams werde noch gesucht, sie selbst werde dem DRK-Ortsverein jedoch weiterhin treu bleiben und Ihre Vorstandsarbeit fortführen. Der DRK-Ortsvorsitzende Sönke Brax und das Team des DRK-Blutspendedienstes konnten sich bei der Segeberger Spendeaktion nicht nur bei Karla Kramer für deren langjährige Mitarbeit bedanken, sondern auch beim Vorstandskollegen Rüdiger Haß. Der Schatzmeister des DRK-Ortsvereins Bad Segeberg unterstützt die Blutspende nicht nur mit zahlreichen Einsätzen als ehrenamtlicher Helfer, sondern gab am 3. Mai zudem seine 100. Blutspende ab. 50 Liter Blut hat er damit zur Sicherstellung der Blutversorgung im Norden beigesteuert. „Die Wanne ist voll“, kommentierte Haß augenzwinkernd diese Leistung. Während es für die verabschiedeten Damen Blumensträuße gab, erhielt Rüdiger Haß eine Geschenkbox gefüllt mit lokalen Köstlichkeiten, sowie die Einladung zu einer festlichen Ehrungsgala für langjährige DRK-Blutspender, auf der ihm zu einem späteren Zeitpunkt noch eine Urkunde und eine Ehrennadel übergeben werden.

Termine und Informationen zur Blutspende unter www.blutspende.de (bitte das jeweilige Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (kostenlos). Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

Foto: Sönke Brax (1. Vorsitzender DRK-Ortsverein Bad Segeberg, rechts), Harald Hinz (DRK-Blutspendedienst, links), sowie das Team des DRK-Blutspendedienstes verabschieden Karla Kramer, 3. von rechts)

bad-segeberg DRK-Blutspendedienst
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen