Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Segeberg | Kreis Segeberg

Ehrungen für insgesamt 90 Jahre Einsatz

Bad Segeberg (em) 90 Jahre: So lange sind Beate Petz, Uta Herrnring-Vollmer und Constanze Betker insgesamt zusammen im Dienst. Allein 40 Jahre davon entfallen auf das Arbeitskonto von Beate Petz. Uta Herrnring-Vollmer und Constanze Betker blicken auf jeweils 25 Jahre zurück. Landrat Jan Peter Schröder hat die drei Damen jetzt für ihr Engagement für den Kreis Segeberg im Rahmen einer kleinen Feierstunde mit Urkunden geehrt.

Beate Petz, 1953 in Gelsenkirchen geboren, studierte an der Pädagogischen Hochschule Kiel Lehramt für Realschulen mit den Schwerpunkten Musik und Technik. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie als Musiklehrerin und gab Blockflötenunterricht an der Kreismusikschule in Bad Bramstedt. Nach ihrem Studium stellte sie der Kreis Segeberg zum 1. September 1978 als hauptamtliche Musikschullehrerin ein, wo sie zunächst den Musikschulstandort Wahlstedt betreute. Die heutige Garbekerin war Fachbeauftragte für musikalische Früherziehung und arbeitet heute als Dozentin im Fachbereich „Blasinstrumente“. Sie ist Organistin und Chorleiterin.

Uta Herrnring-Vollmer hatte beruflich bereits einige Stationen hinter sich, bevor sie vor 25 Jahren zum Kreis Segeberg kam. Nach ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Würzburg und Göttingen verschlug es die gebürtige Hamburgerin zunächst als Verkaufsleiterin für einen amerikanischen Hotelkonzern und anschließend als Sachgebietsleiterin bei der Deutsche Service- Gesellschaft der Bahn mbH nach Frankfurt. Am 1. September 1993 wechselte die heute 64-Jährige schließlich als Diplom-Kauffrau für die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises nach Segeberg. Nach kurzen Zwischenstationen in anderen Bereichen arbeitete sie von November 2011 bis zu ihrer Freistellungphase der Altersteilzeit im Dezember 2017 beim Fachdienst „Arbeitsgemeinschaft Hamburg Randkreise“. Uta Herrnring-Vollmer lebt in Henstedt-Ulzburg und ist dort als ehrenamtliche Behindertenbeauftragte tätig.

Constanze Betker ist in Halle an der Saale geboren und lebt heute in Negernbötel. Nach ihrer Ausbildung zur Hygieneinspektorin an der medizinischen Fachschule in Köthen arbeitete sie zunächst zwei Jahre im Gesundheitsamt des Landratsamtes Saalkreis, bevor sie im Juli 1995 als Gesundheitsaufseherin zum Kreis Segeberg kam. Seither ist die heute 44-Jährige – mit Ausnahme von zwei Elternzeiten – als Gesundheitsaufseherin für den Kreis Segeberg im Einsatz. Dass sie damals wegen des Jobs hierhergekommen ist, hat die zweifache Mutter bis heute „niemals bereut“, wie sie sagt.

Foto: (von links) Landrat Jan Peter Schröder, Beate Petz, Constanze Betke und Uta Herrnring-Vollmer ©Sabrina Müller / Kreis Segeberg

bad-segeberg Kreis Segeberg
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen