Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Segeberg | Kreis Segeberg

Bürgerrolle 2019: Das Ehrenamt wird in Ehren gehalten

Bad Segeberg (em) Für die Gestaltung, Entwicklung und Sicherung menschlichen Zusammenlebens in Staat und Gesellschaft ist engagiertes Ehrenamt unverzichtbar. Als Anerkennung und Würdigung hat der Kreis Segeberg daher im Jahr 2004 die Bürgerrolle ins Leben gerufen.

In ihr werden Bürgerinnen und Bürger aufgenommen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich verdient gemacht haben. Sie werden auf Vorschlag aus der Bevölkerung einmal jährlich durch eine Vergabekommission in geheimer Wahl gewählt. In diesem Jahr fiel die Wahl auf:

• Gisela und Arnold Böhme aus Kaltenkirchen
• Hans Hachmann aus Alveslohe
• Anke Pawlik aus Groß Kummerfeld

Hans Hachmann
setzt sich seit fast 60 Jahren ehrenamtlich in seiner Heimatgemeinde Alveslohe für den Sport und zur Umsetzung bestimmter sportlicher Ziele auch in der Kommunalpolitik ein. Bereits mit knapp 18 Jahren wurde Hachmann zum Spartenleiter Leichtathletik gewählt. 1970 übernahm er das Amt des 2. Vereinsvorsitzenden, 1973 wurde er Vorsitzender und übte dieses Ehrenamt bis auf eine kurze Unterbrechung bis September 2018 aus. Außerdem war er über Jahrzehnte auch als Handballschiedsrichter sowie für die Belange der Leichtathletik und des Sportabzeichens unterwegs. Der Breitensport hat für ihn stets höchste Priorität.

Neben weiterer ehrenamtlicher Tätigkeiten in der Kirchengemeinde engagierte sich Hachmann mehrere Wahlperioden lang auch kommunalpolitisch als Gemeindevertreter und ist Vorstands- und Gründungsmitglied des Fördervereins „Freibads Alveslohe“. Hans Hachmann zeichnet in all den Jahrzehnten seine Bescheidenheit, besondere Hilfsbereitschaft, Freundlichkeit, Sachlichkeit, Verlässlichkeit, Vertrauenswürdigkeit und seine Menschlichkeit aus. Er hat sich durch seine langjährige engagierte ehrenamtliche Tätigkeit um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Segeberg verdient gemacht.

Anke Pawlik engagiert sich seit 2006 in der Seniorenbeiratsarbeit und setzt sich für die Belange der Seniorinnen und Senioren ein. Im Jahr 2006 gründete sich der Seniorenbeirat der Gemeinde Groß Kummerfeld, seitdem ist sie ununterbrochen dessen gewählte Vorsitzende. Weiterhin gehörte sie zu den Gründungsmitgliedern des Kreisseniorenbeirats des Kreises Segeberg, dessen Vorsitzende sie von 2009 bis 2018 war. 2011 bis 2013 war sie zudem Vorsitzende des Landesseniorenbeirats Schleswig-Holstein, seit 2017 ist sie dort Leiterin / Sprecherin der Fachgruppe 1 „Strategie und Öffentlichkeitsarbeit – überregionale Angelegenheiten“.

In der Gemeinde Groß Kummerfeld rief sie unter anderem das Projekt „Alt hilft Alt“ ins Leben, bei dem es um aktive Nachbarschaftshilfe bei der Bewältigung von Alltagsproblemen geht. Als eine ihrer Hauptaufgaben in der Seniorenarbeit betrachtet es Pawlik, sich für die berechtigten Interessen der älteren Bürger einzusetzen und die Entscheidungsprozesse der Politik in diesem Sinne mitzugestalten. Sie vertritt den Kreisseniorenbeirat bis heute in den Kreisgremien. Anke Pawlik hat diese Ehrung durch ihre langjährige engagierte ehrenamtliche Tätigkeit um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Segeberg verdient.

Gisela Böhme und Arnold Böhme engagieren sich seit Jahrzehnten gemeinsam im Ortsverband Kaltenkirchen des Sozialverbands Deutschland. Arnold Böhme trat 1965 in den damaligen Reichsbund für Kriegsopfer, Behinderte, Sozialrentner und Hinterbliebene, dem späteren Sozialverband Deutschland bei. 1982 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsverbandes Kaltenkirchen gewählt. Seit 1994 ist er 1. Vorsitzender, nachdem er bereits 1989 kommissarisch den Vorsitz übernommen hatte. Außerdem war er Beisitzer im Vorstand des Sozialverbands Deutschland-Kreisverbandes Segeberg.

Gisela Böhme hat sich neben ihrem Mann ebenfalls 25 Jahre lang als Vorstandsmitglied im Ortsverband Kaltenkirchen engagiert und dort verschiedene Tätigkeiten, unter anderem als Frauenbeauftragte, ausgeübt. Im März 2019 haben Gisela und Arnold Böhme ihre jahrzehntelangen Vorstandstätigkeiten beendet. Das Ehepaar blickt auf viele Jahre ehrenamtlicher Beratungstätigkeit in sozialen Belangen zurück. Insbesondere älteren Menschen, Menschen mit Behinderungen oder Arbeitslosen wurde unbürokratisch geholfen, ihre Rechte im Bereich des Sozialrechts wahrzunehmen. Gisela und Arnold Böhme haben sich durch ihre langjährige engagierte ehrenamtliche Tätigkeit um das Wohl der Bürgerinnen und Bürger im Kreis Segeberg verdient gemacht.

Foto: Die zu Ehrenden Gisela Böhme und Arnold Böhme.

bad-segeberg Kreis Segeberg
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen