Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Segeberg | Metropolregion Hamburg

Thalia-Bühne in der Kirche: Walfänger im Gotteshaus

Sülfeld (em) Seit 2013 heißt es in der Reihe „Thalia Kulturlandschaften“: Schauspieler ohne Bühne, nah und intensiv. An Orten, die selbst Geschichten erzählen und aufregend anders sind.

Das Thalia Theater und die Metropolregion Hamburg laden 2018 wieder dazu ein, Stücke und Texte zu erleben, die in realer Kulisse lebendig werden. Jetzt kommt die Programmreihe mit „Moby Dick“ von Herman Melville im Rahmen der SE-KulturTage 2018 in die Kirche in Sülfeld.

In diesem Jahr besuchen Schauspieler des Thalia-Ensembles Orte des Wandels in der Metropolregion Hamburg. In der Kirche in Sülfeld spürt man diese Spuren der Geschichte. Inmitten des Dorfes steht die Kirche auf einem kleinen Hügel. Umgeben von einer Steinmauer und einem alten Friedhof ist sie seit dem 13. Jahrhundert gewachsen. Die verschiedenen Baustile sind geprägt durch den Wandel der Zeit: zwei unterschiedliche Grüfte, ein Kirchenturm, der mehrmals durch Feuer oder Sturm beschädigt wurde und dessen Gestalt mit einem Satteldach zwischen zwei Stufengiebeln für die Gegend ungewöhnlich ist; hohe barocke Patronatslogen sowie eine neuzeitliche Sanierung, die das jetzige Erscheinungsbild des Inneren der Kirche prägt. Wie Ringe bei einem Baum haben sich die Jahre um das gelegt, was unwandelbar im Zentrum stand und steht: Der Glaube an Gott in kirchlicher Gestalt.

Hier lesen Thalia-Schauspieler Oda Thormeyer und Björn Meyer aus dem berühmten Roman „Moby Dick“ von Herman Melville. Bevor die Walfänger einst in die Weltmeere aufbrachen, versäumte es kaum einer, einen Gottesdienst zu besuchen. Auch der Seefahrer Ishmael in „Moby Dick“ lauscht am Morgen vor seiner abenteuerlichen Reise dem alttestamentarischen Gleichnis von „Jona und der Wal, das Pater Mapple, selbst in jungen Jahren Seemann und Harpunier, seiner Gemeinde von der Kanzel in der Walfängerkapelle von New Bedford schmetternd erzählt. Am nächsten Morgen geht es für Ishmael nach Nantucket, von wo aus das Walfangschiff Pequod des Kapitän Ahab in See sticht – auf erbitterter Suche nach dem weißen Wal.

Die Metropolregion Hamburg und das Thalia Theater arbeiten seit 2013 zusammen, um den Kulturaustausch zwischen der Stadt Hamburg und dem ländlichen Bereich mit neuen Ideen zu beleben. Unter dem Titel „Thalia Kulturlandschaften“ reisen Schauspieler aus dem Thalia-Ensemble mit ausgesuchten Lesungen und kleinen Inszenierungen an besondere Orte in der Metropolregion. Dazu haben die Partner außergewöhnliche Orte gefunden, die gemeinsam mit den Schauspielern eine stimmige Geschichte lebendig werden lassen. Ziel ist eine dauerhafte Kooperation des Thalia Theaters mit der Metropolregion und eine lebendig gelebte Nachbarschaft.

Der Verein für Jugend- und Kulturarbeit im Kreis Segeberg e.V. (VJKA), als Träger der SE-KulturTage, setzt seit 2014 den Kreis Segeberg kulturell in Bewegung, indem er unter anderem Kultur in den ländlichen Raum bringt und besondere Orte bespielt. Mit dem Format SE-KulturNacht bestreitet der VJKA eine Veranstaltungsreihe, die Kultur mit experimentellem Charakter in eine Kirche der Region bringt. Abseits des Mainstreams zeigt der Verein Kunstformen wie Performances, Installationen, Lesungen oder experimentelle Musik und sorgt für ein ungewöhnliches Kulturerlebnis. Dieses Format wurde kürzlich als ein bundesweit beispielhaftes „Projekt der ländlichen Entwicklung“ ausgewählt und wird für drei Jahre aus dem Bundesförderprogramm LandKULTUR der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung gefördert.

20 Uhr – Auftakt in der Jersbeker Gruft der Sülfelder Kirche:
Milan Sperber erzeugt mit Elementen des „Beatboxens“ und anderen reizvollen Klangverfremdungen auf der Querflöte unbekannte Musikerlebnisse. Die Besuchenden erwartet draußen vor der Gruft ein stimmungsvoller Auftakt mit einem schönen Ambiente und kulinarischen Köstlichkeiten.

21 Uhr – Lesung in der Kirche Sülfeld, Am Markt 16: Oda Thormeyer und Björn Meyer aus „Moby Dick“ von Herman Melville am 21. September.

Karten: JugendAkademie Segeberg, Marienstr. 31, 23795 Bad Segeberg Telefon: 04551 / 95 91 10 oder per E-Mail: info@vjka.de Kirche Sülfeld, Am Markt 16, 23867 Sülfeld Telefon: 04537 / 18 35 15 oder per E-Mail: kirche@suelfeld.de

Eintritt: 12 Euro / 5 Euro (ermäßigt)
Abendkasse: 15 Euro / 7 Euro (ermäßigt)

Foto: (v.l.n.r.) Stellten das Programm in der Sülfelder Kirche vor: Heinz-Werner Köster, Verwaltungsdirektor Thalia Theater, Edda Runge, SE-Kulturtage, Marion Köhler, Pressesprecherin der Metropolregion Hamburg, Steffen Paar, Pastor der Kirchengemeinde Sülfeld. ©Metropolregion Hamburg

bad-segeberg Metropolregion Hamburg
Navigation
Termine heute
Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen