Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Segeberg | CDU

Corona Hilfen für Kulturschaffende im Kreis beschlossen

Kreis Segeberg (em) Seit Beginn der Coronakrise leiden Kulturschaffende unter den Schließungen der Kulturstätten und den fehlenden Auftrittsmöglichkeiten. Die Einnahmen brechen ihnen weg und ihre berufliche Perspektive sieht düster aus. Die CDU ergriff zusammen mit den Grünen die Initiative und stellte im Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport den Antrag, einen Nothilfefonds für Kulturschaffende einzurichten.

„In dieser herausfordernden Zeit wollen wir die durch die Pandemie stark in Mitleidenschaft gezogene Kulturlandschaft unseres Kreises stärken. Das Wirken unserer Kulturschaffenden hat für die Gemeinde und Städte große Bedeutung. Müssten sich diese ein anderes berufliches Betätigungsfeld suchen, so würde die Diversität des Kulturangebotes in unserem Kreis darunter leiden“, so der Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Kultur und Sport, Joachim Brunkhorst. Sein Stellvertreter, Christian Mann, fügt hinzu: „Mit diesem Hilfsfonds haben wir auf Kreisebene ein geeignetes Förderinstrument geschaffen, um den Kulturschaffenden kurzfristig und unbürokratisch zu helfen und ihnen auf diese Weise zugleich ein Zeichen der Wertschätzung ihrer Arbeit für die Kultur im Kreis Segeberg zu vermitteln.“

Der Kreistag stimmte dem Antrag zu und stellte 300.000 € in den Nachtragshaushalt ein. Bis zum 30. Juni 2021 können die Kulturschaffenden aus dem Kreis Segeberg ihre Anträge stellen und eine Förderung von bis zu 5.000 € vom Kreis bekommen. Die Abwicklung erfolgt über den Landeskulturbund Schleswig-Holstein, im Rahmen eines Stipendiums.

bad-segeberg CDU
Navigation
Termine heute