Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Segeberg | Frau & Beruf

Berufstätige können Weiterbildung fördern lassen

Bad Segeberg (em) Beruflichen Bildungshunger und Wissendurst können sich jetzt Beschäftigte vom Land Schleswig-Holstein und der Europäischen Union großzügig fördern lassen. „Wenn jetzt durch die Lockerungen das Homeoffice zurückgefahren wird, stellen vielleicht manche Frauen fest, dass sie ihr berufliches Wissen aktualisieren oder erweitern sollten“, so Gisela Malasch, Beraterin bei Frau & Beruf Segeberg. „Dazu ist jetzt eine gute Gelegenheit, sich diese fördern zu lassen.“

Eine Besonderheit bei dieser Förderung freut Silke Knuth ganz besonders. Sie ist ebenfalls Beraterin bei Frau & Beruf. „Jetzt können sich sogar Minijobber und Minijobberinnen, die maximal 15 Stunden pro Woche arbeiten, fördern lassen. Die Pandemie hat so manche Arbeitsweise und –inhalte verändert. Wir beraten gern Frauen, die eine berufliche Weiterbildung suchen, auch in geringfügiger Beschäftigung.“

Die Förderung ist an einige Bedingungen geknüpft: Sie muss mindestens 160€ kosten und eine Dauer von mindestens 16 Stunden haben. Höhere Seminarkosten und längere Dauer sind natürlich kein Problem, allerdings liegt der maximale Zuschuss bei 1500€ pro Erwerbstätiger oder Erwerbstätigem. Die Inhalte der Weiterbildung sind insoweit offen, dass sie zur beruflichen Entwicklung des oder der Beschäftigten passen müssen. Und der Arbeitgeber ist eingebunden, er muss sich mit zehn Prozent der Kosten beteiligen. Die restlichen Kosten müssen zwar vorfinanziert werden, werden aber den Arbeitnehmenden zurückerstattet.
„Das ist ein wirklich attraktives Angebot, den Bildungshunger zu stillen und sich jetzt nach der Pandemie beruflich besser zu positionieren“, freut sich Gisela Malasch. Frauen, die sich beraten lassen wollen, vereinbaren bitte bei Jutta Geike, Tel. 04551 – 944 002 einen Termin, denn die Termine werden zentral koordiniert und vergeben. Jutta Geike ist erreichbar Mo bis Do von 9.00 Uhr bis 12.30 Uhr oder per E-Mail frau-und-beruf@wks-se.de

Die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Kreises Segeberg ist Träger der Beratungsstelle FRAU & BERUF. Das Vorhaben FRAU & BERUF wird aus dem Landesprogramm Arbeit mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Das Landesprogramm Arbeit ist das Arbeitsmarktprogramm der Landesregierung für die Jahre 2014-2020. Schwerpunkte sind die Sicherung und Gewinnung von Fachkräften, die Unterstützung bei der Integration von Menschen, die es besonders schwer haben, in den ersten Arbeitsmarkt zu kommen und die Förderung des Potentials junger Menschen. Das Landesprogramm Arbeit hat ein Volumen von etwa 240 Millionen Euro, davon stammen knapp 89 Millionen Euro aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF). Mehr Informationen im Internet: www.EU-SH.schleswig-holstein.de

bad-segeberg Frau & Beruf
Navigation
Termine heute