Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Segeberg | Kreisfeuerwehrverband Segeberg

ABC Zug blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Bad Segeberg (em) - Am vergangenen Freitag, den 25.11.2022, fand in der kleinen geschmückten Fahrzeughalle des ABC-Zuges (Löschzug Gefahrgut) an der Kreisfeuerwehrzentrale in Bad Segeberg die diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Anders als im vergangen Jahr konnte der Leiter des ABC-Zuges, Christoph Bock, die zahlreichen geladenen Gäste, sowie Kamerad*innen ohne Coronaeinschränkungen begrüßen. ,,Es fühlt sich gut an, euch alle hier zu haben.", betonte er voller Freude.

Bevor es aber in den weiteren Ablauf der Jahreshauptversammlung ging, wurde sich bei einem gemeinsamen Abendessen gestärkt und gegenseitig ausgetauscht.

Gestärkt vom leckeren Essen ging der stellv. Leiter Björn Broers in seinen Jahresbericht über.

Im Kalenderjahr 2022 waren 50 Kamerad*innen (26.11.2021 - 57 Kameraden, drei
Kameradinnen) neben ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in der Heimatwehr, zusätzlich im ABC-Zug aktiv. Besonders erwähnenswert: Unter den 50 Feuerwehrleuten befinden sich mittlerweile fünf Kameradinnen! "Dies ist eine sehr schöne und gute Entwicklung, wir sind stolz auf euch. Bald haben wir hoffentlich sechs Kameradinnen und können ein tatkräftiges Staffelfahrzeug allein mit euch besetzten.", freut sich Broers.

Leider verzeichnete der ABC-Zug in den letzten Monaten aber auch acht Austritte, sowie zwei Übertritte in die Ehrenabteilung.

Durch die 50 Kamerad*innen wurde ihr Fachwissen in 35 Lehrgängen an der Kreisfeuerwehrzentrale sowie in 19 Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule vertieft. Durch den Vorstand wurden fünf Vorstandssitzungen abgehalten.

In mehreren Übungslagen konnte der ABC-Zug seine Einsatzfähigkeit unter Beweis stellen und die erlernten Handgriffe weiter festigen. Besonders erwähnenswert ist hier die Zwei-Tage-Übung (Pressemeldung vom 19.06.2022) im Kreisgebiet Segeberg mit vier verschiedenen Übungslagen aus dem Bereich CBRN (CBRN ist ein Sammelbegriff und bezeichnet chemische, biologische, radiologische und nukleare Gefahren). Aber auch die überörtliche Zusammenarbeit mit dem Löschzug Gefahrgut aus dem Kreis Pinneberg wurde bei einer gemeinsamen Gefahrgutübung in Ellerau beübt.

Weiter fanden zahlreiche Übungsdienste an der Kreisfeuerwehrzentrale statt.
Themen waren hier unter anderem die Maßnahmen bei einem Notfall im Chemikalienschutzanzug, die Probeentnahme mit verschiedenen Geräten oder
Einweisungs- und Übungsfahrten mit den Einsatzfahrzeugen. Themenabende und Besichtigungen, wie zum Beispiel im Forschungszentrum Borstel, rundeten den Dienstplan ab.

Neben den zahlreichen Übungen und Diensten wurden 23 Einsätze durch die Kamerad*innen abgearbeitet. Darunter neun Gefahrguteinsätze, sechs Unterstützungen bei Brandeinsätzen, fünf Einsätze im Bereich Katastrophenschutz, sowie drei Amtshilfen. Besonders in Erinnerung ist den Kameraden der Einsatz an einem Kindergarten in Bad Segeberg geblieben. Bei kalten Temperaturen war hier die Heizung ausgefallen. Durch die Einsatzkräfte wurde eine mobile Heizungsanlage für Zelte in Betrieb genommen. Aber auch die Unterstützung für aus dem Kriegsgebiet geflüchtete Familien und den Aufbau von Notunterkünften haben die Kamerad*innen nicht vergessen. Zu einem längeren Einsatz kam es Mitte August in Lentföhrden. Hier sorgte eine beschädigte Wasserleitung für einen mehrstündigen Engpass an Brauchwasser. Durch den ABC-Zug wurde kurzerhand eine Ausgabestelle für Trink- und Brauchwasser eingerichtet.

Dass die Kamerad*innen aber auch schnell umdenken können, zeigte ein Einsatz Mitte September in Kaltenkirchen. Während die Einsatzkräfte bei einem "Feuer, sieben Löschzüge" zur Unterstützung der Einsatzstellenhygiene im Einsatz waren, wurden sie zu einem "CBRN Einsatz" nach Wahlstedt alarmiert. Durch das schnelle Umdenken der Führungskräfte konnten beide Einsatzstellen professionell unterstützt werden.

Nach unzähligen Einsätzen und 44 Jahren Dienstzeit, wurde der "Florian Segeberg 03-72-01", ein ABC-Erkundungsfahrzeug, in den wohlverdienten Ruhestand entlassen. Ein Ersatzfahrzeug befindet sich bereits in der Beschaffung. Neben diesem Fahrzeug befindet sich aktuell ein Tanklöschfahrzeug 4000 Liter, zwei Mehrzweckfahrzeuge, sowie ein Reaktorerkundungsfahrzeug in der Ersatzbeschaffung.

Für einen zweiten Satz an persönlicher Schutzausrüstung für alle Kamerad*innen wurde bereits der Beschluss gefasst. Besonders freuen sich die Kamerad*innen über neue Messgeräte im Wert von mehreren tausend Euro, welches ebenfalls im neuen Jahr kommen soll. "Hiermit werden wir wie ein Labor arbeiten können und alle festen, flüssigen, gasförmigen und radioaktiven Stoffe direkt an der Einsatzstelle in Minuten erkennen können" betont Bock.

Im Anschluss an den Jahresbericht wurde es feierlich und es folgten Ernennungen und Ehrungen.

Aufgrund von privaten und beruflichen Gründen stellten Florian Ferizaj (Gruppenführer Dekon und Gerätewart) sowie Torben Erdmann (Gerätewart) ihr Amt zur Verfügung. Dies ermöglichte drei Kameraden, die Funktionen zu übernehmen.
Sie wurden vom Kreisbrandmeister Jörg Nero in ihr neues Amt ernannt.

Gruppenführer Teileinheit Dekontamination: Christian Nagel, FF Gönnebek Ehrenamtlicher Gerätewart: Nico Bichel, FF Bad Segeberg Ehrenamtlicher
Gerätewart: Matti Knebel, FF Trappenkamp

Für 10- Jahre im Dienst des ABC-Zuges wurde Sascha Krause, FF Weede, geehrt.
Torsten Klähne, FF Nahe, steht bereits seit 42 Jahren im Dienst des ABC-Zuges und wurde coronabedingt erst dieses Jahr für 40 Jahre durch den Kreispräsident Claus Peter Dieck geehrt.

Unter dem Tagesordnungspunkt acht hatten die Gäste das Wort. So dankten unter anderem der Kreiswehrführer Jörg Nero, der Kreispräsident Claus Peter Dieck, der Fachdienst 38 (Feuerwehrwesen, Zivil- und Katastrophenschutz, Rettungsdienst) des Kreis Segeberg, das Forschungszentrum Borstel, sowie die Kamerad*innen der umliegenden Gefahrgutzüge den Kamerad*innen für ihre geleistete Tätigkeit, als auch für die gute und stets professionelle Zusammenarbeit, um den Schutz der Bürger*innen im gesamten Kreisgebiet zu ermöglichen.

Abschließend bedankten sich Christoph Bock und Björn Broers bei ihren Kamerad*innen für ihren unermüdlichen Einsatz zu jeder Tages- und Nachtzeit.
Dieser Dank richtet sich aber auch an alle Partner*innen und Lebensabschnittsgefährt*innen, sowie ebenfalls an die Arbeitgeber, welche die Kamerad*innen jederzeit zum Einsatz kommen lassen und so für oftmals mehrere Stunden auf eine Arbeitskraft verzichten müssen. Ein großer Dank geht auch an den Fachdienst 38 und die Mitarbeiter*innen der Kreisfeuerwehrzentrale für die schnelle und unkomplizierte Unterstützung.

Save the Date: Am 24.06.2023 feiert der ABC-Zug als erster Gefahrgutzug in Schleswig-Holstein sein 50-jähriges Bestehen.

Der ABC-Zug freut sich jederzeit über engagierte aktive Feuerwehrkamerad*innen aus dem Kreis Segeberg, welche Interesse an einem Mitwirken im ABC-Zug haben.
Interessierte dürfen sich gerne per E-Mail an leitung.abc-zug@kfv-segeberg.de melden. Auch Besichtigungen beispielsweise für Jugendfeuerwehren sind nach einer Anmeldung möglich.

Foto: Kreisfeuerwehrverband Segeberg

bad-segeberg Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Veröffentlicht am 30.11.2022
Navigation