Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Segeberg | Kultur trifft Leerstand

Huch, war hier gestern nicht noch Kunst?

Wahlstedt (em) Wahlstedt - Am Montagmorgen drückten sich Passanten an dem Schaufenster des leerstehenden Geschäfts die Nasen platt und suchten vergebens, was sie am Wochenende im Vorbeigehen entdeckt hatten: "Waren hier gestern nicht Bilder ausgestellt?" fragte die Wahlstedterin erstaunt und dachte angesichts des leeren Raumes, sie hätte sich getäuscht.

Doch die Aktion "Kultur trifft Leerstand" war schon wieder vorbei.

Im Rahmen der Segeberger Kulturtage hatten die Veranstalter an verschiedenen Orten des Kreises (Bad Bramstedt, Bad Segeberg, Henstedt-Ulzburg, Kaltenkirchen, Wahlstedt) verschiedene Künstlerinnen und Künstler aktiviert, um leerstehenden Geschäften für zwei Tage Leben einzuhauchen. Von Freitag, 24. bis Sonntag 26. September, herrschte somit an vielen Orten buntes Treiben statt Tristess und Leere.

In Wahlstedt präsentierten sich gleich mehrere Künstlerinnen mit unterschiedlichen Werken. So konnte man die farbenfrohen Bilder der Wahlstedterin Ursel Wiesen-Klomp entdecken, unterschiedliche Stadt- und Landansichten der "Farbfinder" aus Bad Segeberg betrachten, die unter Leitung von Rosemarie Büscher in der Villa Flath entstanden, sich den "Kunststücken" der Hartenholmerin Elfi Saupe widmen oder sich auf die bunte Welt der Sonja Christine Truhn, von der Alten Märchenschule, einlassen. Vielfalt war auf kleinstem Raum gegeben.

Rund 50 Gäste besichtigten an den drei Tagen in Wahlstedt die ausgestellten Werke. Eine eher überschaubare Anzahl. "Schön wäre es gewesen, wenn die Aktion im Vorfelde eher und größer angekündigt worden. Aufgrund der Vielzahl der Aktionen war es am Ende ein wenig unübersichtlich, was, wann, wo stattfindet und die drei Tage waren vielleicht auch ein bisschen zu kurz", meinte Elfi Saupe im Nachgang. Trotzdem freuten sich alle Beteiligten über diese Möglichkeit, ihre Werke der Öffentlichkeit zu präsentieren. "Eine gute Aktion, die sicher noch ausbaufähig ist!", fanden alle Beteiligten am Ende.

Foto In Wahlstedt präsentierten im Rahmen der Segeberger Kulturtage unter anderem die Künstlerinnen Elfi Saupe, Ursel Wiesen-Klomp und Sonja Truhn (Foto) zusammen mit den Mitglieder der Gruppe "Farbfinder" ihre Werke. "Kultur trifft Leerstand" lautete das Motto für drei Tage.©Fotos: Rainer Deutschmann

bad-segeberg Kultur trifft Leerstand
Navigation
Termine heute