Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Um unsere Webseite für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos finden Sie in der Datenschutzerklärung
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Bad Segeberg | Polizei

„Hallo Opa!“ - Polizei warnt vor klassischem Enkeltrick

Itzstedt (em) In Itzstedt im Kreis Segeberg haben Betrüger mittels eines sogenannten Enkeltricks eine große Summe an Bargeld erlangt, infolgedessen die Polizei erneut vor derartigen Maschen warnt.

Unter dem Vorwand, dass die eigene Enkeltochter am Telefon sei, sich bei ihrem Rechtsanwalt befände und dringend Geld benötige, um ein lukratives Geschäft unter Dach und Fach bringen zu können, meldete sich am vergangenen Mittwochnachmittag eine weibliche Stimme auf dem Hausanschluss eines Rentnerpaares und bat zur Abwicklung desselbigen um finanzielle Unterstützung.

Der 85-jährige Rentner am anderen Ende der Leitung war eigenen Angaben zufolge überzeugt davon, dass seine Enkelin am Telefon sei. Gemeinsam mit seiner 87-jährigen Ehefrau wollte das Paar helfen, so dass es kurzerhand beschloss, eine größere Summe an Bargeld bereitzustellen.

Weiterhin in ein Gespräch verwickelt vereinbarte man eine Abholung des Geldes an der Haustür. Etwa eine halbe Stunde später erschien eine mittelblonde Frau mittleren Alters mit grau meliertem Haar sowie einem Mund-Nasen-Schutz an der Wohnanschrift des Rentnerpaares, nahm mehrere Geldbündel entgegen und entfernte sich mit einer grauen Tasche in unbekannte Richtung.

Die gemeinsam agierenden Betrüger erbeuteten insgesamt 55.000 Euro.

Vor dem aktuellen Hintergrund warnt die Polizei zum wiederholten Male vor derartigen Anrufen. Der sogenannte Enkeltrick ist ein bundesweites Phänomen, das oftmals durch überörtliche Täter begangen wird. Unbekannte Anrufer versuchen immer wieder mittels dieser Masche an Bargeld zu kommen.

Der Fantasie der Betrüger sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Nicht selten werden sie am Telefon aufdringlich oder betteln regelrecht um Hilfe. Oftmals verfügen die Betrüger sogar über Detailwissen und verunsichern die Bürgerinnen und Bürger dadurch enorm. Die Zielrichtung ist dabei immer dieselbe. Die "Opfer" sollen Bargeld besorgen und es den Betrügern aushändigen.

Die Polizei ruft insbesondere ältere Menschen dazu auf, bei derartigen Anrufen hellhörig zu werden und umgehend die Polizei zu informieren. Darüber hinaus rät die Polizei jüngeren Familienangehörigen, ihre lebensälteren Verwandten und Bekannten für das Thema Enkeltrick zu sensibilisieren.

Die Polizeidirektion Bad Segeberg weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass speziell für Senioreninformationen ausgebildete Sicherheitsberater für Vorträge zur Verfügung stehen. Ein Kontakt lässt sich unter 04551-884-2141 über das Sachgebiet Prävention herstellen.

Zudem können sich besorgte Bürger bei bestehender Unsicherheit im Umgang mit derartigen Anrufen an jede örtliche Polizeidienststelle oder gleichermaßen an das Sachgebiet Prävention der Polizeidirektion Bad Segeberg wenden. Dort erhalten vermeintliche Opfer, aber auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter örtlicher Geldinstitute, entsprechende Hinweise.

Wertvolle Sicherheitstipps für Senioren gegen den Enkeltrick sind dem Bereich der Prävention der Homepage der Landespolizei Schleswig-Holstein unter

www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/POLIZEI/Praevention/Senioren/_artikel/sicherheitstipps_artikel.html

sowie der Internetpräsenz der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes unter

www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick/

unmittelbar zu entnehmen.

Originaltext: Polizeidirektion Bad Segeberg

bad-segeberg Polizei
Navigation
Termine heute