Teilen Sie das Stadtmagazin auf Facebook.
Verwendung von Cookies: Wir verwenden ausschließlich technisch notwendige Cookies auf unserer Webseite. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
Akzeptieren und weitersurfen
Suchen Sie nach
Berichten, Bildern und Videoberichten


Neumünster | Polizeidirektion Segeberg | Neumünster

Schwere Verkehrsunfälle am Wochenende im Kreis Segeberg

Kreis Segeberg (em) Am Wochenende kam es im Kreis Segeberg gleich zu zwei schweren Verkehrsunfällen mit zum Teil lebensgefährlich verletzen Beteiligten. Auf der BAB 7 ereignete sich am 29.10.2022 um 19.38 Uhr in Fahrtrichtung Norden in Höhe Bad Bramstedt ein schwerer Verkehrsunfall und an der Autobahnanschlussstelle Kaltenkirchen wurde bei einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge ein vier Monate altes Mädchen lebensgefährlich verletzt.

Am 29.10.2022 um 19.38 Uhr ereignete sich auf der Autobahn 7 in Fahrtrichtung Norden in Höhe Bad Bramstedt ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 36 Jahre alte Frau fuhr mit ihrem roten Toyota Yaris zunächst auf dem mittleren den drei Fahrstreifen. Zum Überholen wechselte sie auf den linken Fahrstreifen.

Nach Angaben von Zeugen näherte sich von hinten eine Fahrzeugkolonne bestehend aus zwei Fahrzeugen, die deutlich über 200 km/h fuhren und nur einen sehr geringen Sicherheitsabstand einhielten. Das erste Fahrzeug dieser Kolonne, ein grauer Audi A5 konnte eine Kollision mit dem Toyota nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuge kamen nach dem Zusammenstoß ins Schleudern und dann rechts neben der Fahrbahn zum Stillstand. Durch den Aufprall wurde der Toyota erheblich deformiert und die Fahrerin wurde in ihrem PKW eingeklemmt. Sie erlitt durch den Unfall schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das UKSH Kiel geflogen.

Dem 28 Jahre alten Fahrer eines grauen Audi A3 gelang es, seinen PKW noch rechtzeitig anzuhalten. Sein Audi wurde ebenso durch Trümmerteile beschädigt wie der VW Golf eines 31 Jahre alten Mannes.

Eine 59-jährige Fahrerin, die mit ihrem PKW auf der mittleren Fahrspur fuhr, erlitt durch das Gesehene einen Herzinfarkt. Sie wurde durch die Rettungskräfte zunächst vor Ort behandelt und anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Ob sich die beiden Fahrer ein Straßenrennen lieferten, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Zur Klärung des Unfallablaufs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Autobahn war für die Dauer von 5 Stunden gesperrt. Die Gesamtschadenshöhe beträgt 40.000,--EUR.

Am Sonntagabend, den 30.10.2022, ist es auf der Landesstraße 320 in der Gemarkung Nützen an der Anschlussstelle Kaltenkirchen zur A 7 zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten gekommen.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen befuhr eine 32-Jährige aus der Nähe von Groß Hansdorf die Landesstraße aus Richtung Lentföhrden kommend in Richtung Kaltenkirchen und bog um 20:33 Uhr nach links ab, um auf die Autobahn 7 in Richtung Hamburg zu gelangen.

Hier kam es zum Zusammenstoß mit dem vorrangberechtigten Skoda Fabia einer 18-Jährigen aus Henstedt-Ulzburg, die auf der Landesstraße entgegenkam.

In dem Mercedes wurde ein vier Monate altes Mädchen schwer, eine 23-Jährige und ihr einjähriger Sohn sowie eine 60-jährige Mitfahrerin leicht verletzt.

Die beiden Fahrerinnen wurden ebenfalls leicht verletzt. Das schwerverletzte Kleinkind schwebt in Lebensgefahr.

Rettungskräfte brachten die Verletzten in umliegenden Krankenhäuser.

Der Sachschaden dürfte sich nach einer ersten Schätzung auf circa 40.000 Euro belaufen.

Beamte des Polizeireviers Kaltenkirchen nahmen einen Verkehrsunfall auf und zogen einen Sachverständigen hinzu.

Die Landesstraße blieb für die Dauer der Aufräum- und Bergungsarbeiten bis 23:21 Uhr voll gesperrt.

Abschleppunternehmen transportierten beiden Unfallfahrzeuge ab.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Nützen waren sechs Rettungswagen, zwei Notarztwagen, ein Org.-Leiter Rettung, ein Leitender Notarzt und drei Streifenwagen im Einsatz.

Polizeidirektion Bad Segeberg und Polizeidirektion Neumünster

Foto: Kreisfeuerwehrverband Segeberg

neumuenster Polizeidirektion Segeberg | Neumünster
Veröffentlicht am 01.11.2022
Navigation